Aquarien- und Terrarienfreunde Großkrotzenburg e.V.
Aquarien- und Terrarienfreunde Großkrotzenburg e.V.

Die Geschichte

20.11.1974 bis 10.09.1977
Ein Rückblick

Das Angebot an Zierfischen ist so umfangreich, daß es dem Aquarianer immer schwer fallen wird, sich für eine begrenzte Auswahl, die sein Aquarium bevölkern soll, zu entscheiden. Dieses riesige Angebot bedeutet aber auch, daß viele Fische unterschiedliche Pflegebedingungen etc. erwarten. Da können mitunter - bei Anfängern und Fortgeschrittenen gleichermaßen - Fragen oder auch Schwierigkeiten auftreten. Dann ist der Aquarianer oft auf die Mithilfe seiner Aquarianerkollegen angewiesen. Was liegt da näher, als ein Zusammenschluß in einer Interessegemeinschaft oder aber in einem Verein.

Am 20.11.1974 haben 12 Aquarianer auf Initiative des Vereinsfreundes Adam Kohl den Verein der


Aquarien- und Terrarienfreunde Großkrotzenburg


gegründet.

Von Anbeginn dabei: Adam Kohl (links) Josef Bergmann (rechts)

Adam Kohl wurde noch an diesem Abend zum 1. Vorsitzenden gewählt. 2. Vorsitzender wurde Reinhold Huth, Schriftführer Manfred Vosbeck und Kassierer Hans Bergmann. Bereits an diesem Abend wurde man sich einig, daß der eben gegründete Verein im Vereinsregister eingetragen werden sollte. Im Januar 1975 traf man sich wegen der Beschlußfassung einer Satzung wieder. Zwangsläufig waren Neuwahlen notwendig, die eine einzige Änderung mit sich brachte. Adam Kohl stellte sich nicht mehr zur Wahl, weil sein Vorhaben, in Großkrotzenburg einen Aquarienverein zu gründen, in Erfüllung gegangen war. Diese Initiative wurde anläßlich einer Mitgliederversammlung mit der erstmaligen Vergabe eines Wanderpreises honoriert. Seit jenem Abend im Januar fungiert Vereinsfreund Josef Bergmann als 1. Vorsitzender des Vereins.

Mit Verabschiedung der Satzung wurden auch die Ziele des Vereins festgelegt. So hatte man sich u.a. vorgenommen, die Kenntnisse im Bereich Vivaristik auch zwischen den Mitgliedern zu vergrößern.

Das Vereinsheim von 1977 (Alte Synagoge) in Großkrotzenburg

 Gleichzeitig ist es aber auch Aufgabe des Vereins, das gepflegte Hobby zu verbreiten. Deshalb wurde 1975 eine Ausstellung durchgeführt, die unerwarteten Anklang innerhalb der Bevölkerung fand.

Bereits seit Vereinsgründung im November 1974 war als Fernziel ein eigenes Vereinsheim ins Auge gefaßt. Aus diesem Fernziel wurde dank der Gemeinde Großkrotzenburg und der evangelischen Kirchengemeinde Großkrotzenburg letztlich ein Nahziel. Verhandlungen mit der Gemeinde Großkrotzenburg ergaben, daß das heute von Ihnen besuchte Haus ein Heim des Vereins werden könnte. Im Januar 1977 wurden die notwendigen Umbauarbeiten vorgenommen. Das Ergebnis haben Sie gesehen.

Wir glauben auf diese Leistung stolz sein zu können. Als Fazit bleibt u.E. deshalb festzuhalten, daß es vom 20.11.1974 bis 10.09.1977 für den Verein eine erfolgreiche Zeit war.

Der hier wiedergegebene Auszug aus der Vereinsgeschichte ist dem Beiheft der
Ausstellung'77 vom 10. bis 24. September 1977
der Aquarien- und Terrarienfreunde Großkrotzenburg e.V.
entnommen.

 (Bild links: Titelseite des Beiheftes der "Ausstellung '77")



JHV 1994
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marc Berthold